Agrarblogger-Camp

Corona-Virus #COVID2019

Gepostet am

SARS-CoV-2 – die Welt in Aufruhr

Wie Ihr ja vermutlich mitbekommen habt, verbreitet sich das neuartige Coronavirus weiter. Unser Agrarbloggercamp 4.0 wird dennoch stattfinden. Wir möchten Euch dennoch die wichtigsten Informationen gerne zusammenstellen:

Wie wird das Corona-Virus übertragen?

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies kann direkt von Mensch zu Mensch über die Schleimhäute der Atemwege geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Aber auch im Stuhl konnte das Virus nachgewiesen werden.

  • Inkubationszeit: bis zu 14 Tage
  • Symptome: Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall.

Wie könnt Ihr Euch schützen?

Stop CoronaVirus

Die Hände sind die häufigsten Überträger von ansteckenden Infektionskrankheiten. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen schützt!Beim Husten oder Niesen sollte möglichst kein Speichel oder Nasensekret in die Umgebung versprüht werden. Sich beim Husten oder Niesen die Hand vor den Mund zu halten, mag höflich sein, ist allerdings aus gesundheitlicher Sicht ziemlich bescheuert: denn dabei gelangen Krankheitserreger an die Hände und können anschließend schön weitergetragen werden.Deshalb:

  • Beim Husten oder Niesen Abstand zu anderen halten, am besten dreht man sich weg
  • in ein Einwegtaschentuch niesen und husten. Ein Einwegtaschentuch sollte auch nur 1 x (!) benutzt werden 😉
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich Hände waschen!
  • Wer kein Taschentuch hat, hustet und niest in seine Armbeuge und wendet sich dabei ebenfalls von anderen ab.

Und immer schön nach dem Toilettengang die Hände waschen!!!
Falls noch Fragen sind, schreibt sie in die Kommentare!
Ansonsten freuen wir uns, Euch alle nächste Woche zu sehen!!!

AgrarbloggerCamp 4.0

Gepostet am Aktualisiert am

Programm:
(Stand 28.2.20)

Logo des 4. AgrarbloggerCamps in Bonn

Veranstaltungsort: BLE, Bonn (Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn)

Anmeldung über Eventbrite:
https://www.eventbrite.de/e/agrar-blogger-camp-40-tickets-84581735247

Mittwoch, 4. März 2020 (Vorabend)

18:00 Uhr – Die Kantine des BLE öffnet für uns die Türen
19:00 Uhr – Vorabendprogramm für alle, die schon angereist sind
19:15 Uhr – Abendessen
20:30 Uhr – Kommunikation & Konfliktlösung (Peter Jantsch, Veränderung Jetzt!)
21:15 Uhr – Neue Dialogkulturen (Dr. Andreas Quiring, Andreas-Hermes-Akademie)

Donnerstag, 5. März 2020 (Barcamp-Tag)

09:30 Uhr – Eintreffen der Teilnehmer / Akkreditierung
10:00 Uhr – Begrüßung
10:15 Uhr – Begrüßung Dr. Hanns-Christoph Eiden, (Präsident BLE)
10:30 Uhr – Einführung BarCamp, Vorstellungsrunde (Lutz Staacke, agrarheute)
12:00 Uhr – Barcamp, 1. Runde
13:00 Uhr – Mittagessen
14:00 Uhr – Barcamp, 2. Runde
15:00 Uhr – Kaffeepause
15:15 Uhr – Barcamp, 3. Runde
16:15 Uhr – Barcamp, 4. Runde
17:15 Uhr – Abschlussrunde
18:00 Uhr – Ende Barcamp
18:30 Uhr – Abendessen auf Einladung der ITW mit Impulsvortrag durch Dr. Christian Dürnberger (im Restaurant Bastei, Von-Sandt-Ufer 1, 53173 Bonn)

Freitag, 6. März 2020

08:45 Uhr – Eintreffen der Teilnehmer
09:00 Uhr – Begrüßung
09:15 Uhr – Welche Informationsangebote hat die BLE für die Landwirtschaft? (Dr. Hanns-Christoph Eiden)
10:00 Uhr – Landwirtschaft spielerisch kommunizieren – Corteva und Farming Simulator (Sanna Karolszyk, Corteva)
10:25 Uhr – NN
10:50 Uhr – Kaffeepause
11:05 Uhr – Barcamp „Stadt-Land-Food“ – ein Rückblick (Sabine Hildebrandt, Pressesprecherin Landwirtschaftsministerium Niedersachsen)
11:30 Uhr – Raus aus der Blase (Dr. Jan Grossarth, Leiter des Medien- und Kommunikationsstabes im BMEL)
12:00 Uhr – Podiumsdiskussion (Moderation: Christina Lenfers, top agrar)
13:00 Uhr – Mittagessen und Ende der Veranstaltung

Unterkünfte/Empfehlungen:

Hotel Bonn City GmbH & Co. KG
Am Marthashof 1
53111 Bonn
http://www.hotelbonncity.de
Tel: +49 (0) 228 / 63 63 66
info@hotelbonncity.de
Stichwort „Agrar-Blogger-Camp“

Hotel Rheinland
Berliner Freiheit 11
53111 Bonn
http://www.rheinland-hotel.de
Telefon: +49 (0) 228 908 239 0
info@rheinland-hotel.de

Motel One Bonn-Beethoven
Berliner Freiheit 36
53111 Bonn
http://www.motel-one.com
Telefon: +49 (228) 97 27 86-0
bonn-beethoven@motel-one.com

(Hinweis: wer im Motel One übernachten möchte, der melde sich kurz bei Nadine Henke oder per info@agchat.de)

Hinweis zur Bonner „Bettensteuer“:
Seit dem 1. Juli 2015 erhebt die Stadt Bonn ausschließlich für Privatreisende eine Beherbergungssteuer in Höhe von 5 % des Brutto-Übernachtungspreises.
Geschäftsreisende sind davon nicht betroffen.
Die Teilnahme am ABC ist kein Privatvergnügen, da betriebliche Fortbildung.

Hier gibt es Rückblicke der letzten Agrar-Blogger-Camps

AgChat zieht erfolgreiches Resumee

Gepostet am Aktualisiert am

Ein überaus positives Fazit ziehen Nadine Henke und Bernhard Barkmann, Mitbegründer der AgChat Deutschland UG, vom dritten Agrarbloggercamp, das vom 13. bis 15. Februar in Berlin veranstaltet wurde.

Rund 70 Agrarblogger und Kommunikatoren aus dem gesamten Bundesgebiet haben die Gelegenheit genutzt sich wiederzusehen, sich auch analog kennenzulernen und weiter zu vernetzen. Das Veranstaltungsprogramm ermöglichte den Teilnehmern die Fortbildung im Bereich SocialMedia, Handyvideos und Storytelling.

Höhepunkt des Bloggertreffens war ein Besuch der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner am ersten Abend, bei dem sie ausführlich mit den Teilnehmern über die Bedeutung der sozialen Netzwerke und der Öffentlichkeitsarbeit diskutierte.

Besonders gut hat den Teilnehmern der zweite Tag gefallen, der erstmals als BarCamp gestaltet wurde. Hier haben die Teilnehmer selber den Tagesablauf und die Inhalte von insgesamt 16 einstündigen Workshops festgelegt.

Auch die Themen „Ausbrennen/Burn out“ und das Verhältnis „Journalisten – Agrarblogger – Landwirtschaft“ wurden intensiv mit Rolf Brauch (ev. landeskirche Baden) bzw. Dirk Fisser (NOZ) diskutiert. Am Ende der Veranstaltung erhielt Dirk Fisser den zweiten Agardialogpreis.


Pressemitteilung als PDF-Datei: Download


Julia Klöckner erhielt von den Agrarbloggern einen Präsentkorb
Teilnehmer des Agrarbloggercamps mit Bundesministerin Julia Klöckner | Foto: Hans-Michael Lenz

Foto in hoher Qualität: abc3_gruppenfoto_kloeckner_lenz_300dpi.jpg (3543×1993 Pixel, 4,7 MB, Foto Lenz)


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos der Diashow in hoher Qualität:
abc_vollversammlung_albersmeier.jpg (5984 x 3376 Pixel, 3,03 MB, Foto: Albersmeier)
abc_barcamp_achimhuebner.jpg (4032 x 3024 Pixel, 2,40 MB, Foto: Hübner)
abc3_barcamp_plan.jpg (2048 x 1536 Pixel, 233 kB, Foto: AgChat)

Zweiter Agrardialogpreis geht an Dirk Fisser

Gepostet am Aktualisiert am

Pressemitteilung

BERLIN, 15. Februar 2019 – Im Rahmen des Agrarbloggercamps wurde zum zweiten Mal der „Agrardialogpreis“ durch die AG Chat Deutschland UG vergeben. Der diesjährige Preisträger ist Dirk Fisser von der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ).

Fissers kritische und faire Berichterstattung zu landwirtschaftlichen Themen, seine Trennung zwischen Berichterstattung und Kommentar und vor allem seine geduldige Auseinandersetzung mit seinen Kritikern, die häufig aus Reihen der Landwirtschaft kommen, ist den Initiatoren ein großes Lob wert.

Nadine Henke würdigte in ihrer Laudatio, dass Fissers „Berichterstattungen immer objektiv und wertneutral“ seien und „seine eigene Meinung stets als Kommentar kenntlich gemacht“ sei. Dennoch müsse er regelmäßig die Kritik der Berufskollegen aushalten. „Und auch hier überzeugt er mit seiner Art und Weise: jederzeit freundlich bleibt er seinen Kritikern weder auf Facebook noch auf Twitter eine Antwort schuldig.“, so die Sauenhalterin aus Bruchhausen-Vilsen in Niedersachsen.

Das Agrarbloggercamp findet dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt. Hier treffen sich viele Kommunikatoren aus der Landwirtschaft, die mit Hilfe des Internets auf unterschiedlichste Art und Weise Öffentlichkeitsarbeit für die Branche machen. Ausrichter ist die AgChat Deutschland UG, die sich die Förderung des Agrarbloggertums zum Ziel gesetzt hat.


Pressemitteilung als PDF-Datei –> Download
Foto in hoher Qualität: agrardialogpreis_2019_350dpi.jpg (6000×4000 Pixel, 10098 kB, Foto: Lenz)


Dirk Fisser nimmt den Agrardialogpreis von Bernhard Barkmann und Nadine Henke entgegen
Preisträger Dirk Fisser (mitte) mit Nadine Henke und Bernhard Barkmann (AgChat Deutschland) | Foto: Hans-Michael Lenz

Agrar-Blogger-Camp 3.0 in Berlin

Gepostet am Aktualisiert am

Veranstaltungsort: Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin

Programm

Erstmalig wird das Agrarblogger-Camp an einem Tag als BarCamp organisiert, wobei die Teilnehmer selbst an Themen und Vorträgen mitarbeiten dürfen.

13. Februar 2019
18:30 Uhr – Kamingespräch mit Rolf Brauch zum Thema „ausbrennen“ (Angebot an alle, die schon vorher anreisen)

14. Februar 2019
09:30 Uhr – Eintreffen der Teilnehmer/Akkreditierung
10:00 Uhr – Begrüßung (Hans-Michael Lenz & Bernd Degener)
10:30 Uhr – Einführung BarCamp (Lutz Staacke)
11:00 Uhr – Kaffeepause – Aussuchen und Aufsuchen der Themen und Räume
11:30 Uhr – BarCamp 1. Runde
12:30 Uhr – Mittagessen
13:30 Uhr – BarCamp 2. Runde
14:30 Uhr – Kaffeepause
15:00 Uhr – BarCamp 3. Runde
16:00 Uhr – BarCamp 4. Runde
17:00 Uhr – Abschlussrunde (Bernd Degener)

18:30 Uhr – Kleiner „Berliner“ Abend mit Abendessen

15. Februar 2019
09:00 Uhr – Begrüßung (Dietrich Holler)
09:15 Uhr – Storytelling (Stefan Rebein)
10:00 Uhr – Kaffeepause
10:30 Uhr – Filmen mit dem Handy – Tipps und Tricks vom Profi (Matthias Süßen)
11:15 Uhr – Journalisten und Landwirte – ein Problemfeld? (Dirk Fisser, NOZ)
12:00 Uhr – Mittagssnack
12:45 Uhr – Podiumsdiskussion: „Agrarblogger: lustig oder lästig?“ Welche Rolle spielen Agrarblogger für Journalisten?
(Moderation Dietrich Holler)
13:45 Uhr – Abschlussrunde (Dietrich Holler)
14:15 Uhr – Ende der Veranstaltung

 

[Anmeldung/Tickets]

Agrarblogger/Landwirte: 53,86 €

Andere/Journalisten: 264,57 €

NEU: Tagestickets für Agrarblogger/Journalisten: 33 €

Bezahlung möglich mit Kreditkarte, SEPA-LAstschrift oder SOFORT-Überweisung

 

Veranstaltung auf Facebook

Agrarblogger-Camp 2.0

Gepostet am Aktualisiert am

Das Agrar-Blogger-Camp ist DAS Netzwerktreffen für Agrarier, die im Internet und in den sozialen Medien für die Landwirtschaft aktiv sind. Hier trifft man Facebook-Freunde, Follower und Fans im „Real Life“ und tauscht praktische Tipps zum Bloggen und Posten aus.

Der Themenschwerpunkt diesmal ist der Umgang mit Medien und Journalisten. Der Weg von sozialen Medien zu konventionellen Medien ist schließlich nicht weit.

Tagungsort: DLG-Haus, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main (Anfahrt)

Programm:

Donnerstag, 22. Februar 2018

11:00 Uhr: Begrüßung (Dr. Reinhard Grandke, DLG)
11:20 Uhr: Let‘s do it – praktische Tipps für den Blogger (Matthias Süßen)
13:00 Uhr: Mittagessen
14:30 Uhr: Mediensicher – Chancen und Risiken im Umgang mit der Öffentlichkeit (Prof. Dr. Matthias Michael)
16:00 Uhr: Kaffeepause
16:30 Uhr: Mediensicher (Prof. Dr. Matthias Michael)
18:00 Uhr: Podiumsdiskussion: „Wie kommen wir aus unserer Blase?“ (Matthias Süßen, Matthias Michael, Elke Pelz-Thaller)
19:00 Uhr: Abendessen
After dinner speech (Elke Pelz-Thaller)

Freitag, 23. Februar 2018

9:00 Uhr: Eröffnung/ Begrüßung
9:15 Uhr: Parallele Workshops – 1. Runde

  1. Filmen mit dem Handy – Matthias Süßen
  2. Die Facebook Fanpage – Rainer Winter
  3. Das perfekte Foto – Philipp Eberstein

10:00 Uhr: Kaffeepause
10:30 Uhr Parallele Workshops – 2. Runde

  1. Filmen mit dem Handy – Matthias Süßen
  2. Bloggen mit Word Press – Bernhard Barkmann
  3. Wie schreibe ich eine Pressemitteilung? – Friederike Krick

11:30 Uhr Abschlussrunde: Andrea Rahn-Farr, Landwirtin aus Büdingen
12:00 Uhr: Mittagssnack

Danach optional: Besuch der Messe Land & Genuss, Messegelände Frankfurt

Kostenbeteiligung: 50 € (beide Tage)/ 30 € (1 Tag) – Essen und Messebesuch ist inklusive

>>Das Blogger-Camp ist ausgebucht. Wir können nur noch Anfragen für eine Warteliste entgegen nehmen. Sendet uns dazu eine E-Mail über das Kontaktformular.

Veranstalter:

AgChat gUG i.G.